Dekubitus Kinder 2013

Liste der teilnehmenden Spitäler

Standort Spital / Spitalgruppe
Biel/Bienne Spitalzentrum Biel AG
Bern, Inselspital Universitätsspital Insel Gruppe AG
Chur Kantonsspital Graubünden
Winterthur Kantonsspital Winterthur
Kantonsspital Münsterlingen, Münsterlingen Spital Thurgau AG

Kinder und Jugendliche haben unterschiedliche Risiken, einen Dekubitus im Spital zu erwerben. Kinderspitäler mit einer Intensiv- und/oder Neonatologieabteilung weisen ein höheres Dekubitus-Risiko auf. Damit die Ergebnisse der Kinderspitäler fair verglichen werden können, werden diese Risiken mittels eines geeigneten statistischen Verfahrens ausgeglichen (risikoadjustiert).
Für die Darstellung der Ergebnisse wurden Funnel Plots (Trichtergrafiken) gewählt. Auf der x-Achse (Horizontale) werden die Anzahl der eingeschlossenen Fälle dargestellt, die y-Achse (Vertikale) zeigt die Häufigkeit der im Spital erworbenen Dekubitus in Prozent. Die rote horizontale Linie markiert den Gesamtdurchschnitt der im Spital erworbenen Dekubitus der teilnehmenden Spitäler. Die blauen Linien (Funnel) stellen die 95% Konfidenzintervalle in Relation zur Anzahl eingeschlossener Fälle dar. Die schwarzen Kreise stellen jeweils ein Spital dar. Mit dieser Darstellung ist es möglich, die unterschiedliche Anzahl eingeschlossener Fälle pro Kinderspital darzustellen: grosse Spitäler mit vielen eingeschlossenen Fällen liegen eher rechts in der Grafik, kleinere Häuser eher links.
Im Pop-up-Fenster erscheinen die standardisierte Prävalenzrate in %, die Anzahl eingeschlossener Fälle, die Antwortrate in % und eventuelle Kommentare der Spitäler/Kliniken.

Der im Spital erworbene Dekubitus ist wie folgt eingeteilt: Kategorie 1: nicht wegdrückbare Rötung der intakten Haut | Kategorie 2: Teilverlust der Haut | Kategorie 3: Verlust der Haut | Kategorie 4: Vollständiger Haut- oder Gewebeverlust.

Weitere Informationen finden Sie im Nationalen Vergleichsbericht Kinder 2013 sowie dessen Kurzfassung.